Oberbürgermeister der Stadt Pforzheim

Gert Hager

1 2 3 7

Heinz Nesper GmbH weiterer Bronze-Förderer von Goldstadt 250.

Einen weiteren Bronze-Förderer für das Schmuckjubiläum Goldstadt 250 konnte ich heute begrüßen. Mit der Heinz Nesper GmbH unterstützt uns mit seinen 46 Jahren noch verhältnismäßig jung, dennoch schon ein traditionsreiches Pforzheimer Unternehmen.

Von links: OB Gert Hager, Frank Nesper (Geschäftsführer Heinz Nesper GmbH)

Die Heinz Nesper GmbH zählt heute zu den wichtigsten Importeuren von Zuchtperlen in Europa und beliefert Manufakturen und Juweliere auf dem ganzen Kontinent.

Haushaltsberatungen zum Haushalt 2017/2018.

Die fraktionsinternen Beratungen und Klausursitzungen sind beendet und seit gestern finden die offiziellen Haushaltsberatungen im Gemeinderat zum Haushalt 2017/2018 statt. Nachdem gestern alle Fraktionen in Reden ihre Statements abgegeben haben, wird vom heutigen Dienstag bis zum Donnerstag im kleineren Kreis des Finanzausschusses der Haushaltsentwurf fraktionsübergreifend beraten.

Haushaltsberatungen im Gemeinderat

Daraus wird sich dann, wenn alles planmäßig läuft und alle sich einigen können, ein Haushaltsentwurf entwickeln, der dann am 20. Dezember dem Gemeinderat zur Abstimmung vorgelegt wird. Meine Mitarbeiter der Stadtkämmerei sind in diesen Sitzungen natürlich besonders gefragt:

Mitarbeiter der Stadtkämmerei bei den Haushaltsberatungen

Eine Ergänzungsvorlage zum Haushaltsentwurf gibt es auch schon. Solche Ergänzungsvorlagen sind manchmal nötig, wenn es nach der Fertigstellung des Entwurfes noch Änderungen gibt. Die wichtige Änderung ist, dass es von Seiten des Landes eine Änderung bei den so genannten „Kopfbeträgen“ gibt, die im Rahmen des Finanzausgleiches pro Einwohner gezahlt werden. Hier bekommt unsere Stadt für die nächsten Jahre höhere Beträge zugewiesen, die sich dann als zusätzliche Einnahmen im Haushaltsentwurf bemerkbar machen. Geld, das wir gut gebrauchen können.

Namenstag der Heiligen Barbara im Bahntunnel.

Der 4. Dezember ist der Namenstag der Heiligen Barbara von Nikomedien. Da die Heilige Barbara unter anderem die Schutzpatronin der Mineure und Tunnelbauer ist, ruhen heute die Arbeiten in vielen Tunnelbauprojekten, unter anderem auch im Bahntunnel zwischen Ispringen und Pforzheim.

Grußwort von Tunnelpatin Sabine Hager im Tunnelbauprojekt der Bahn zwischen Ispringen und Pforzheim

Stattdessen wurde hier heute Mittag inmitten des für diesen Zweck festlich geschmückten Tunnels ein Gottesdienst zu Ehren der Heiligen Barbara gefeiert. Da meine Frau Sabine die Tunnelpatin des Tunnelbaus ist, kam ihr heute die Ehre zu, ein Grußwort an die Gottesdienstgemeinde zu richten und weiterhin für Glück und Erfolg im Tunnelbau zu sorgen.

40jähriges Jubiläum von pro familia in Pforzheim.

Der Pforzheimer Ortsverband der pro familia hat heute seinen 40. Geburtstag in Pforzheim gefeiert. In einer Feierstunde im EMMA-Kreativzentrum (im Gebäude des Emma-Jäger-Bades ist pro familie seit 2001 auch beheimatet) haben der Enzkreis Sozialdezernent Roland Hübner, der Calwer Sozialdezernent Norbert Weiser und ich Grußworte überbracht und den Mitarbeitern und Engagierten von pro familia für ihre aufopferungsvolle Arbeit gedankt.

40jähriges Jubiläum von pro familia Pforzheim

Ein persönliches Wiedersehen gab es an dieser Stelle auch, denn Ruth Weckenmann aus der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit ist eine ehemalige Kollegin von mir aus unserer gemeinsamen Zeit bei der Bundesagentur für Arbeit.

40jähriges Jubiläum von pro familia Pforzheim

Offizielle Eröffnung des Südwestbus-Kundencenters.

Zum 1. Dezember hat das neue Kundencenter von Südwestbus im Pforzheimer Hauptbahnhof offiziell seine Pforten geöffnet. Hier ist zukünftig die Anlaufstelle in Sachen Fahrkarten, Tarif- und Fahrplaninformationen, Fundsachen, Beschwerden und Anregungen. Zudem sind hier und auch in den anderen Verkaufsstellen ab sofort auch die beliebten Fahrplanbücher erhältlich.

Von links: OB Gert Hager, Axel Hofsäß (Geschäftsführer VPE), Bernd Mellenthin (Leiter Eigenbetrieb Pforzheimer Verkehrs- und Bäderbetriebe), Sandra Schönherr (Leiterin DB Regiobus Niederlassung Pforzheim), Vanessa Binder (Leiterin Kundencenter), Simone Stahl (Geschäftsführerin Regionalbusverkehr Südwest)

Von links: OB Gert Hager, Axel Hofsäß (Geschäftsführer VPE), Bernd Mellenthin (Leiter Eigenbetrieb Pforzheimer Verkehrs- und Bäderbetriebe), Sandra Schönherr (Leiterin DB Regiobus Niederlassung Pforzheim), Vanessa Binder (Leiterin Kundencenter), Simone Stahl (Geschäftsführerin Regionalbusverkehr Südwest)

Die Übernahme des städtischen Busbetriebs beginnt am übernächsten Sonntag dem 11. Dezember, da findet offiziell der Fahrplanwechsel statt. Zu diesem Datum endet auch der bisherige Ersatzverkehr. Viele Busse, die auch weiterhin unter unserem Label und den Farben von Pforzheimfährtbus fahren werden, sind bereits schon seit Monaten im Einsatz – ab 11. Dezember dann aber weitgehend mit den alten Liniennummern und Linienführungen.

Das Kundencenter erreichen Sie vor Ort von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr, Samstags von 8 bis 14 Uhr. Telefonisch ist das Kundencenter unter 07231 3970299 zu erreichen.

Wohltätigkeitsradtour Téléthon in Pforzheim gestartet.

Bei tollem Wetter (wenn auch tiefen Temperaturen) startete heute ein besonderes Radteam zu einer bemerkenswerten Tour. Fünf Radfahrer aus unserer französischen Partnerstadt Saint-Maur-des-Fossés und fünf Radfahrer aus dem Radsportlerzusammenschluss „Würmtalexpress“ starten zu einer Benefiztour zwischen Pforzheim und Saint-Maur-des-Fossés. Die 783 Kilometer zwischen beiden Städten wollen die Sportler dabei in drei Tagen absolvieren!

Téléthon-Benefiztour zwischen Pforzheim und Saint-Maur-des-Fossés

Ziel der Tour ist das Sammeln von Spenden für die französische Aktion „AFM TÉLÉTHON“, einer Vereinigung zur Bekämpfung von Erbkrankheiten. Diese Vereinigung hat in Frankreich eine hohe Medienpräsenz und auch diese Benefiztour wird aktiv begleitet. Die voraussichtliche Ankunft in Saint-Maur-des-Fossés wird live im französischen Fernsehen übertragen. Vom Rotary Club Pforzheim gab es zum Start eine Spende mit auf den Weg.

1 2 3 7