Oberbürgermeister der Stadt Pforzheim

SWR

Volles Freitagsprogramm.

Mein Terminkalender kennt üblicherweise keine Tage mit weniger als zwei Terminen – und das auch an Wochenenden. Für den heutigen Freitag gibt es allein drei Termine, über die ich Ihnen berichten möchte.

Interview für den SWR und WDR.

Mit einem SWR-Kamerateam war heute Vormittag der Journalist Wolfang Breuer im Rathaus und hat mich für einen Beitrag zum Thema Flüchtlinge und Integration befragt. Gefragt war ich dabei als Vertreter einer baden-württembergischen Stadt.

SWR-Kamerateam bei Gert Hager

Genaue Informationen zum Sendezeitpunkt des Beitrages reichen wir Ihnen noch nach.

Besuch im zukünftigen Haus der Jugend.

Zusammen mit dem Vermieter des Ausweichquartieres und dem Leiter des Haus der Jugend warfen wir heute einen Blick in das fast schon fertig eingerichtete „Haus“ der Jugend. Der Begriff „Haus“ ist deshalb in Anführungsstrichen, weil das Ausweichquartier eigentlich aus Mietflächen in einem Gewerbegebäude besteht, die dafür aber nur wenige hundert Meter hinter dem eigentlichen Haus der Jugend beheimatet sind.

Von links: Frank Dettinger (Vermieter), OB Gert Hager, Bart Dewijze (Leiter Haus der Jugend)

Von links: Frank Dettinger (Vermieter), OB Gert Hager, Bart Dewijze (Leiter Haus der Jugend)

Derzeit werden die letzten Arbeiten vorgenommen und die letzten Genehmigungen eingeholt, bevor am 3. Dezember dann die Jugendlichen in die Räume in der Westlichen Karl-Friedrich-Straße 89 einziehen. Danach beginnt die Sanierung des eigentlichen Haus der Jugend, die voraussichtlich bis 2018 dauern wird.

Firma Eugen Dettinger weiterer Sponsor von Goldstadt 250.

Ein weiterer Termin war heute die Unterzeichnung eines weiteren Sponsoringvertrages für unser Schmuckjubiläum Goldstadt 250. Das Schmuckunternehmen Eugen Dettinger GmbH ist als Bronzesponsor mit von der Partie und ergänzt die Riege der nunmehr 60 Sponsoren.

Eugen Dettinger GmbH bei der Sponsorvertragsunterzeichnung zu Goldstadt 250

Von links: OB Gert Hager, Falk Dettinger (Geschäftsführer Eugen Dettinger GmbH), Gerhard Baral (Gesamtkoordinator Goldstadt 250)

Die Sponsorenakquise läuft noch offiziell bis 30. November 2016. Aber schon jetzt haben wir unsere ursprünglichen Erwartungen und mehr als das doppelte übertroffen – geplant waren ganz am Anfang der Planungen 20, maximal 25 Sponsoren!

Goldstadt 250 gewinnt German Design Award.

Über guten Geschmack lässt sich bekanntlicherweise streiten – über gutes Design nicht. Und so freut es mich und das Team rund um Goldstadt 250 sehr, dass der Kommunikationsauftritt des Schmuckjubiläums beim German Design Award 2017, der offiziell im Februar 2017 verliehen wird, als „Winner“ preisgekrönt wird. Der German Design Award zählt zu den anerkanntesten Design-Wettbewerben weltweit und genießt weit über die Fachkreise hinaus hohes Ansehen.

Meine “Kurzmitgliedschaft” in der CDU.

Die gut informierten Fernsehzuschauer der Nachrichtensendung Landesschau Aktuell im SWR-Fernsehen vom vergangenen Montag werden nicht schlecht gestaunt haben. In einem Kurzinterview mit mir zur Situation der Kommunen in der Flüchtlingsfrage erschien bei der üblichen Namensnennung des Interviewpartners, die bei Politikern üblicherweise auch eine eventuelle Parteizugehörigkeit enthält, neben meinem Namen die CDU. Nicht nur für mich ein höchst seltener Anblick.

Gert Hager im SWR mit falscher Parteizugehörigkeit

Das Echo dazu ließ natürlich nicht lange auf sich warten und kurz darauf erreichten mich Anfragen, ob ich tatsächlich Mitglied in der CDU geworden sei. Ein Bildschirmfoto des kleinen Fauxpas der Landesschau-Redaktion erschien am Samstag auch in der Pforzheimer Zeitung zur Kolumne von Herrn Klimanski.

Die Auflösung dazu gibt der SWR selbst, nämlich in seiner Mediathek. Dort fand sich schon kurz nach der Ausstrahlung eine überarbeitete Version der Landesschau, in der man sich die Mühen gemacht hat, den Fehler zu korrigieren:

Gert Hager im SWR

Kurzum mein offizielles Statement dazu: Meine parteipolitische Heimat war und ist immer noch die SPD. Als Oberbürgermeister gilt aber immer noch meine Überzeugung: Ein Oberbürgermeister ist für alle Bürger da. Über meine unfreiwillige “Kurzmitgliedschaft” in der CDU kann ich dennoch schmunzeln. 🙂